Artikel nach Datum

Nachbarschaftsfest der Flüchtlinge in Heumaden am 11.9.2015

Das  Nachbarschaftsfest des Flüchtlingsheims Heumaden zog auch dieses Jahr wieder viele Besucher an, begünstigt u.a. durch schönes Wetter.
Begrüßt wurden die Besucher pünktlich um 15Uhr durch die Vorsitzende des AK Flüchtlinge, Frau Müller-Ressing zunächst in deutscher Sprache. Ihr zur Seite standen weitere Personen, die die Begrüßungsansprache auf Englisch, Französisch, Spanisch und Arabisch wiederholten.

Begrüssung_1  Begrüssung_2   Begrüssung_3  Begrüssung_4

Für die ‚Gartenarbeiter‘ unter den Flüchtlingen hatte dann die Lokale Agenda Sillenbuch eine Überraschung parat: einen Leiterwagen voll mit gebrauchten Gartengeräten, gespendet von der Sillenbucher/Heumadener Bevölkerung.
Zusätzlich konnte Herr Ruta von der Lokalen Agenda noch einen Scheck über 200€ für weitere notwendige Gartengeräte überreichen.
Entsprechend dem Vorschlag von Frau Müller-Ressing begaben sich die meisten Besucher zuerst in die Kaffe-und-Kuchen-Ecke, wo man sich in Sitzgruppen zu Gesprächen zusammenfand. Sprachliche Barrieren waren dabei sicher vorhanden, taten aber dem Willen , sich näher kennenzulernen keinen Abbruch.
Kaffee und Kuchen_1   Kaffee und Kuchen_2

Wer nach Kaffee und Kuchen noch Hunger auf Salziges hatte, konnte sich in einer zur Imbissbude umfunktionierten Küche versorgen: die Ausgabe geschah durch das Fenster der Küche:
Essenausgabe in allen Sprachen

Dann gab es kulturelle Darbietungen:

– Eine Gruppe von Mädchen führte gymnastische Tänze zu Jazzmusik vor:
Rhythmischer Tanz 1

– Eine auswärtige Männergruppe führte Tänze aus der brasilianischen Kampfkunst Capoeira auf:

Kampf_1
Kampf_2
Kampf_3 

Beides wurde mit viel Beifall bedacht.

Weitere Vergnügungsmöglichkeiten waren eine Hüpfburg für die Kleinen und ein Tischfußballgerät für Groß und Klein.

Ein kleines ‚Festzelt‘ mit Tischen und Bänken lud zum Verweilen und Unterhalten ein.

Der Tag klang aus mit Live Musik – schön laut und fetzig.