Artikel nach Datum

Lokale Agenda Plenum am 10.März 2014, 19.30 Uhr, Augustinum Clubraum 1

Einladung zum Plenum der Lokalen Agenda Sillenbuch am Montag, 10.03.2014 um 19.30 Uhr, im Augustinum Riedenberg (Clubraum 1), Florentiner Str.20

Sehr geehrte Damen und Herren,

zum ersten Plenum der Lokalen Agenda Sillenbuch in 2014 möchten wir Sie gerne einladen.

Vorschlag zur Tagesordnung:

1. Fairtrade: Anerkennung und Übergabe des Siegels (Hr. Kleff)
2. Flüchtlingswege und Begegnungen in Sillenbuch (Fr. Müller-Ressing, Hr. Ruta)
3. SEE „Amtshilfe“ im Workshop Zuffenhausen-Rot am 15.2.2014 (Hr. Bouché)
4. Berichte der Arbeitskreise, soweit sie noch nicht unter 1-3 angesprochen sind
5. Sommerfest am 22.6.2014 auf der Kirchheimer Straße
6. Anträge (bis 3.3. 2014 melden)
7. Verschiedenes/Termine/Nächstes Treffen

Einladung zur nächsten Sitzung des AK Umweltfreundliche Energien am 25.2.2014

Einladung zur nächsten Sitzung des AK Umweltfreundliche Energien

Dienstag, 25.Februar, 19.30Uhr, im Augustinum, Clubraum 1

Liebe an der Energiewende interessierte Sillenbucher,

auch die Stadt Stuttgart ist bemüht, ihren Beitrag zum Gelingen der Energiewende zu leisten.
Ein Teil dieser Bemühungen ist das Projekt SEE – Stadt mit Energie – Effizienz. Dazu gehören
z. B. spezifische Anstrengungen, um private Haushalte darüber zu informieren, wie sie in ihrem Umfeld energieeffizient handeln können:
d. h. Energie (Strom, Gas, Wasser, Wärme) effizient einzusetzen bzw. zu sparen.

Darüber hat auch Frau Mehler vom Amt für Umweltschutz am 18.12.2013 vor dem Bezirksbeirat Sillenbuch referiert.

Im Rahmen dieses Projekts ist das Amt für Umweltschutz auch an unseren Arbeitskreis Umweltfreundliche Energie herangetreten, ob wir nicht unsere beträchtliche Erfahrung (z.B. das Projekt WIR TUN WAS) einbringen könnten:

In diesem Rahmen hat bisher ein Mitglied unseres AK am 15.Februar am 1.Workshop für Privathaushalte in Stuttgart Rot/Zuffenhausen teilgenommen.

Auf der nächsten Sitzung unseres Arbeitskreises am 25.Februar wollen wir darüber informieren und unsere weitere Beteiligung an solchen Projekten diskutieren.

Dazu brauchen wir viele weitere Sillenbucher, die uns dabei mit Rat und Tat unterstützen !!

Kommen Sie gerne einfach einmal vorbei, wir freuen uns !!

Mit freundlichen Grüßen

Reinhard Bouché, Heiner Roser

Die 4.Revolution – Energy Autonomy am 18.Juli im Augustinum

 

 

 

Donnerstag, 18.07.2013; 19:30; Stiftstheater, Florentiner Str.20

Eintritt 4 Euro; Gäste 6 Euro

Die 4.Revolution – Energy Autonomy

Einführung: Arbeitskreis Umweltfreundliche Energien der Lokalen Agenda Sillenbuch

 

Dokumentarfilm; DE 2010; 83 Min.

Regie: Carl A.Fechner

 

Dreimal in der Geschichte der Menschheit gab es einen großen Umbruch: Von Jägern und Sammlern zu einer Agrargesellschaft, anschließend zu einer industriellen und zuletzt zu einer Dienstleistungs- und Mediengesellschaft. Den nächsten Wandel könnte der Umbau der Energieversorgung darstellen:

Weg von den fossilen Trägern, hin zu effizienten erneuerbaren Quellen. Warum wird das aber immer wieder in eine nicht näher definierte Zukunft verlegt ? Carl A.Fechner geht dieser Frage nach.

Die vierte Revolution: Eine Zukunft rein aus erneuerbaren Energien und eine gerechtere Verteilung allen Kapitals. Verschiedene Projekte und Firmen zeigen, wie mittels Solar- und Windkraft Energie bereits heute ökonomisch und ökologisch gewonnen werden kann. Der Film führt uns an Häuser heran, die mehr Energie produzieren , als sie verbrauchen, und zeigt uns Familien, die mit erneuerbaren Energien ihren Lebensunterhalt finanzieren.

 

In Kooperation mit dem Arbeitskreis Umweltfreundliche Energien der Lokalen Agenda Sillenbuch.

Installation und Betrieb einer PhV-Anlage mit Eigenverbrauch

Der Arbeitskreis ‚Umweltfreundliche Energien’ der Lokalen Agenda Sillenbuch lädt ein:

Vortrag im Rahmen einer öffentlichen Arbeitskreissitzung

Lohnt sich eine Photovoltaikanlage heute noch ? Installation und Betrieb einer PhV-Anlage mit Eigenverbrauch

Mittwoch, 5.Dezember 2012, 19.30 Uhr

Augustinum Sillenbuch, Florentiner Str.20 – Clubraum 1

Nachdem die Einspeisevergütungen für Photovoltaikanlagen aufgrund des unerwartet großen Zubaus dramatisch reduziert wurden stellt sich mancher die Frage, ob sich dann die Anlage auf dem eigenen Dach trotz gleichzeitig gesunkener Modulpreise noch rentiert. Schließlich beträgt die Einspeisevergütung für Anlagen bis zu 30 kWpeak ab Januar 2013 nur noch 17 Cts/kWh.

Gleichzeitig haben die Energieversorger ab Anfang 2013 Preissteigerungen von ca. 2,5 Cts/kWh angekündigt – bei der EnBW steigt dann der Preis auf ca. 27,5 Cts/kWh.

Das ist die Chance: statt den selbst erzeugten Strom zu 100% in das öffentliche Netz einzuspeisen verbraucht man so viel möglich unmittelbar selbst. Man verzichtet dann für diesen Anteil auf die garantierte Einspeisevergütung und spart stattdessen die Bezahlung an den Stromlieferanten. Eine eigene Anlage wird dadurch attraktiver

Geht das technisch ? Ja es geht und ist elektrotechnisch auch nicht schwierig zu realisieren.

Und man ‚schont’ das Leitungsnetz gerade tagsüber während der Verbrauchsspitze, wenn bei gutem Wetter die Erneuerbaren Energien fast den ganzen Strombedarf von Deutschland produzieren.

Unser Mitglied Reinhard Bouché wird über diese Thematik referieren und wir würden uns freuen, möglichst viele interessierte Besucher begrüßen zu können.

Die Energiewende braucht das Engagement jedes Einzelnen !!